Ein Unternehmen mit Geschichte

Bereits in der vierten Generation befindet sich das Familienunternehmen M. Juls Scharpegge. 1878 begann Max Julius Scharpegge mit dem Aufbau des Unternehmens in Gelsenkirchen. Nach einigen Standortwechseln, bedingt durch zwei Weltkriege, befindet sich der heutige Firmensitz mit Bürogebäude und Lagerhalle in Amorbach. Als 1944 das Unternehmen in Düsseldorf durch Bomben völlig zerstört und die Familie nach Amorbach evakuiert wurde, erfolgte ein Neuanfang durch Heribert Scharpegge.

Handelte man vor dem Weltkrieg noch mit Farben, Ölen und Fetten insbesondere für die Bergbaugesellschaften und die eisenverarbeitende Industrie, so wurde in Amorbach der Grundstein für das Warensortiment im Hochbau gelegt.

Als Heribert Scharpegge im Jahr 1960 verstarb übernahm sein Sohn Dieter Heribert mit seiner Frau Johanna das Unternehmen und richtete es weiter auf die Sortimente des Hoch- und Tiefbaus aus. Ende 1999 übernahmen Uwe Mathias und Christian Dieter Scharpegge die Geschäftsführung von Vater Dieter Heribert.